Mit dem Linsen-Curry habe ich heute einmal etwas für mich Neues probiert. Es ist so gut geworden, dass ich es mit euch teilen möchte. Übrigens brauchen rote Linsen zum Glück nicht vorab eingeweicht zu werden.  Folglich eine prima Sache für die schnelle Küche.

Nur wenige Zutaten sind für 4 Personen vonnöten:
Etwas Rapsöl für den Topf
1 Zweibel
3 Zehen Knoblauch
2 TL Currypulver
1 Stange Porree
2 rote Paprikaschoten
250g rote Linsen
400ml Gemüsebrühe
1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose Kokosmilch
1 Prise Jodsalz

Rapsöl im Topf erwärmen. Darin die in kleine Stücke gewürfelte Zwiebel und den gehackten Knoblauch kurz anbraten. Currypulver einrühren. Hübsch aufpassen, dass nichts anbrennt.

Anschließend den sehr fein gehackten Porree dazugeben. Nun folgen die gestückelten Paprikaschoten und die roten Linsen. Alles gut miteinander verrühren und ungefähr 5 Minuten braten lassen.

Dann die Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen lassen.

Jetzt die gehackten Tomaten aus der Dose und die Kokosmilch hinzugeben. 20 Minuten köcheln lasse. Aufgepasst: das Curry wird nun immer dickflüssiger. Folglich gilt es, das Anbrennen durch regelmäßiges Umrühren zu verhindern. Am Schluß maßvoll mit Jodsalz abschmecken.

Als Beilage ist Wildreis ideal. Guten Appetit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here