Heute habe ich ein bosnisches Familienrezept für euch, welches ich natürlich veganisiert habe. Ihr benötigt gar nicht viele Zutaten und die Zubereitung geht flott vonstatten.

Jede ähnliche Backform tut es, doch bevorzuge ich natürlich die originale Backform von der Großmutter meines Mannes. Diese Klasična tepsija aus Kozarac ist für den Geschmack nicht entscheidend, aber derart wird’s erst richtig bosnisch. 😉

Nur wenige Zutaten sind vonnöten:

600g geschälte und gewürfelte Kartoffeln
400g geschälte und gewürfelte Zucchini
1 große, geschälte und gewürfelte Zwiebel
1 Packung Blätterteig (vom Asiamarkt)
Etwas Salz
Etwas Rapsöl
3TL Vegeta (*)
1 Packung Creme Vega von Dr. Oetker

Jetzt kann es losgehen!

Die Auflaufform wird mit wenig Rapsöl eingefettet. Faltet den Blätterteig auseinander und nehmt für jede Lage in der Backform mehrere Teilstücke vom Blätterteig, so wie auf den Fotos ersichtlich. Je Lage sollte dann der Boden mit sich überlappenden Blätterteigstücken abgedeckt sein.Nun vermengt ihr mit den Händen in einer großen  Schüssel Zwiebeln, Zucchini, Kartoffeln, Creme Vega, Vegeta und Salz.

Dieses Gemisch gebt ihr jetzt auf den Blätterteig in die Form, immer einen Teil davon und Lage für Lage, also Blätterteig und dann wieder die Masse. Die Mengenangaben dieses Rezepts sind ideal für zwei Schichten Füllung.  Der obere Abschluss besteht aus einer doppelten Schicht Blätterteigstücken. Zum Schluss und obendrauf folgt etwas Rapsöl, welches ihr mit den Händen verteilt.

Das Ganze kommt für 45 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Nach etwa 35 Minuten gebt ihr etwas kochendes Wasser über die Pita, welche danach abschließend für 10 Minuten in den Backofen kommt.

Wundert euch nicht, die Deckschicht wird ziemlich dunkel und knusprig. Deswegen wird die oberste Knusperschicht nach dem Backen vorsichtig entfernt,  darunter habt ihr dann den ansehnlichen Teil. Denn bekanntlich ißt das Auge mit.

Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelRosmarinkartoffeln vegan à la gurunest
Nächster ArtikelUnser Wochenende im veganen Hotel Nicolay an der Mosel
Ich bin mit Eddi verheiratet und Mutter unserer zwei erwachsenen Kinder. In den letzten Jahren entwickelte sich in mir der Wunsch, andere Menschen bei der Umsetzung zu einem gesünderen Lebensstil zu unterstützen. In meiner langjährigen Tätigkeit als zahnmedizinische Angestellte im Bereich der Prophylaxe war dies zwar immer schon ein Teil meines Lebens, aber ich wollte noch mehr Selbstständigkeit. So absolvierte ich im ersten Schritt eine Ausbildung zur Wellnesstherapeutin, gefolgt von einer Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin. Yoga wie auch Jogging sind Teile meines Alltags geworden. Meine Begeisterung für das Laufen führte dazu, dass ich gerne am Jogging interessierte Menschen unterstütze. Mit meiner Laufbegleitung und Laufberatung für Anfänger führe ich in das sportliche Laufen ein.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here