Schwedisch angehauchte “Fleischbällchen” ohne Fleisch sind leicht zu machen und dabei äußerst lecker. Wie du die lustigen tierleidfreien Bällchen mit der passenden Rahmsoße zubereitest, das erfährst du in meinem heutigen Rezept. Meine heutige Variante serviere ich mit Spätzle, es passen aber auch durchaus Reis oder Kartoffelpüree. Die Menge sollte für 4 Personen passen.

Zutaten für die Hackbällchen:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Öl zum Braten
1 Packung veganes Hack vom Aldi
1 TL Haferflocken
3 TL Kreuzkümmel
2 EL getrocknete Kräuter
2 EL Sojasauce
1 TL Salz
Etwas Pfeffer

Zutaten für die Rahmsoße:
2 Zwiebeln
400 g braune Champignons
2 EL Speisestärke
250 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
2 EL Sojasauce
2 TL Senf
1 EL Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Hackbällchen
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und sehr sehr sehr fein hacken.
Öl in der Pfanne erhitzen.
Alle weiteren Zutaten für die Hackbällchen zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben und miteinander vermengen.
Kleine Minibällchen mit den Händen formen und im heißen Öl von beiden Seiten anbraten.

Rahmsoße
Die Zwiebeln schälen und feinhacken. Die Champignons waschen und in kleine Scheiben schneiden.
Beides gemeinsam in der Pfanne für etwa 7 Minuten braten.

Löse währenddes die Speisestärke in etwas Wasser auf. Die wird nämlich eine Klümpchenbildung in der Soße vermeiden helfen.
Danach die aufgelöste Speisestärke wie auch alle verbleibenden Zutaten für die Rahmsoße zu den Zwiebeln und den Champignons geben.

Die Soße köcheln lassen, bis sie schön cremig geworden ist. Von der Kochstelle nehmen und mit den Köttbullar servieren.
Guten Appetit! 😉

Vorheriger ArtikelDänische Frikadellen vegan à la gurunest
Nächster ArtikelYoga – Die Kraft des Lebens (OT: Debout), Frankreich 2019
Als Yogalehrerin ist es mein Wunsch, dich mit dem Yoga-Feeling einzufangen und dich auf diesem Weg zu unterstützen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here