Süße Nachspeisen sind doch immer herzlich(st) willkommen. Gerade Tiramisu liebe ich und die Rezeptur für die vegane Variante wird genau jetzt mit Dir geteilt. 😉

Nur wenige Zutaten sind für ca. 10 Personen vonnöten:

2 Päckchen Sahne von Schlagfix
2 Tütchen Sahnesteif
1 Tütchen Vanillinzucker
500g Mascarpone von Schlagfix
40g Zucker
1 Fläschchen Rumaroma
1 EL Speisestärke
1 Päckchen Dr. Oetker Vanille Bourbon
430g Spekulatius
100g Kakaopulver
400ml Kaffee

Als Erstes den Kaffee kochen und das bitteschön ruhig etwas stärker als gewohnt. Dann die Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen. Als Nächstes die beiden Becher Mascarpone, die Speisestärke und die Vanille zu der steifen Sahne beisteuern und nochmals kurz mixen.

Sobald der Kaffee fertig ist, gibst du bitte den Zucker und das Rumaroma in den Kaffee und lässt ihn abkühlen.

Jetzt nimmst die deine für das Tiramisu bestimmte Form. In meinem Fall ist es eine Auflaufform geworden. Beginne mit dem Auslegen der ersten Schicht Spekulatius. Wenn du sie schön verteilt hast, begieße sie mit dem kalt gewordenem Kaffee. Solange, bis der Spekulatius gut getränkt ist. Als nächstes gib eine erste Schicht von der Creme über die Spekulatiusschicht. Dann kommt schon die nächste Schicht Spekulatius drauf und diese wird wiederum mit Kaffee gut getränkt.

Nun die letzte Schicht Creme obenauf verteilen und im finalen Schritt den Kakao mittels eines Siebes darüber streuen.

Jetzt das Tiramisu über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag die Kakaoschicht kontrollieren und eventuell ausbessern.

Gutes Gelingen mit dem süßen Glück und Guten Appetit! 🙂

Vorheriger ArtikelWie Du Deine guten Vorsätze für 2019 wirklich wahr machst
Nächster ArtikelZwei Jahre vegan – Zwei neue Leben
Ich bin mit Eddi verheiratet und Mutter unserer zwei erwachsenen Kinder. In den letzten Jahren entwickelte sich in mir der Wunsch, andere Menschen bei der Umsetzung zu einem gesünderen Lebensstil zu unterstützen. In meiner langjährigen Tätigkeit als zahnmedizinische Angestellte im Bereich der Prophylaxe war dies zwar immer schon ein Teil meines Lebens, aber ich wollte noch mehr Selbstständigkeit. So absolvierte ich im ersten Schritt eine Ausbildung zur Wellnesstherapeutin, gefolgt von einer Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin. Yoga wie auch Jogging sind Teile meines Alltags geworden. Meine Begeisterung für das Laufen führte dazu, dass ich gerne am Jogging interessierte Menschen unterstütze. Mit meiner Laufbegleitung und Laufberatung für Anfänger führe ich in das sportliche Laufen ein.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here