Zu meinen favorisierten Gästen auf dem Teller gehören die braunen Champignons mit ihrem herrlich nussigen Aroma. Die braune Variante schrumpft übrigens beim Kochen nicht so sehr wie das weiße Gegenstück. Generell sind Champignons kalorien- wie fettarm, was ihnen selbstredend zu geeigneten Bestandteilen einer bewussten Ernährung werden lässt. Mein folgendes Rezept ist nicht gerade kalorienarm :-), dabei aber megalecker.. in diesem Fall habe ich die cremige Champignonsauce mit Vollkornpasta zubereitet, gleichermaßen eigent sich aber auch Wildreis als Beilage.

Nur wenige Zutaten sind für 4 Personen vonnöten:

2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
500g braune Champignons. Oder mehr … 😉
1 Dose (400g) weiße Riesenbohnen
250g Alpro Soja-Kochcrème Cuisine
100ml Pflanzenmilch
3 EL Hefeflocken
2 EL Cashewmus
Etwas Rapsöl zum Braten
200ml Gemüsebrühe
1 TL getrocknete Petersilie
Etwas Salz und Pfeffer (nach Geschmack)
1 Tütchen Pinienkerne
… und natürlich Vollkornpasta. 80 bis 100 Gramm pro Person sollten ausreichend sein.

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und würfeln. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Die weißen Riesenbohnen abtropfen lassen und anschließend zusammen mit der Soja-Kochcrème Cuisine, der Pflanzenmilch, den zerkleinerten Knoblauchzehen, den Hefeflocken und dem Cashewmus pürieren.

Nun in einer Pfanne mit etwas Rapsöl die Zwiebeln goldig anbraten, um im Anschluss die Champignons hinzuzugeben. Nach etwa 10 Minuten die Gemüsebrühe hineingießen und ebenso das „Püriergut“. Mit dem anshließenden Aufkochen wird die Soße sämig, sie kann leicht anbrennen und folglich möchte sie permanent gerührt werden. 😉

Petersilie hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer separaten beschichteten Pfanne und ohne Öl die Pinienkerne erwärmen. Diese werden das abschließende Highlight auf dem Gericht.

Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelDinkel-Pfannkuchen vegan à la gurunest
Nächster ArtikelDie vegane Bergpension Schulenberg als Ausgangspunkt unseres Wanderwochenendes im Harz
Ich bin mit Eddi verheiratet und Mutter unserer zwei erwachsenen Kinder. In den letzten Jahren entwickelte sich in mir der Wunsch, andere Menschen bei der Umsetzung zu einem gesünderen Lebensstil zu unterstützen. In meiner langjährigen Tätigkeit als zahnmedizinische Angestellte im Bereich der Prophylaxe war dies zwar immer schon ein Teil meines Lebens, aber ich wollte noch mehr Selbstständigkeit. So absolvierte ich im ersten Schritt eine Ausbildung zur Wellnesstherapeutin, gefolgt von einer Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin. Yoga wie auch Jogging sind Teile meines Alltags geworden. Meine Begeisterung für das Laufen führte dazu, dass ich gerne am Jogging interessierte Menschen unterstütze. Mit meiner Laufbegleitung und Laufberatung für Anfänger führe ich in das sportliche Laufen ein.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here