Norwegische Erbsensuppe ist eine prima Sache, zumal in meiner tierleidfreien Veganvariante. Schließ beim prima Genießen einfach deine Augen. Stell dir dann vor, du säßest an einem Küchentisch in einer kleinen Blockhütte am Fjord, mit Blick aufs Wasser. Toll, nicht wahr? 🙂 Jetzt kann dich nur noch das knusprig-krachende norwegische Saatenbrot aus deiner leckeren Fantasie reissen. 😉

Folgende Zutaten sind 4 Personen vonnöten:
1 Packung Suppengrün
200g vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 große Zwiebel
Etwas Öl
100g getrocknete gelbe Schälerbsen
Etwas Salz
Pfeffer schwarz
1,8 Liter Gemüsebrühe
4 Lorbeerblätter
Etwas Petersilie
Ein Block Räuchertofu
4 TL Röstzwiebeln
4 dünne Scheiben vegane Fleischwurst
 
Los geht’s: Suppengrün putzen, schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. 

Kartoffeln und Zwiebeln schälen und klein schneiden.

Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Suppengrün und Kartoffeln dazu geben. Erbsen abwaschen und mit in den Topf geben. Salz und Pfeffer hineingeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Lorbeerblätter und Petersilie in die Suppe geben. Die Suppe nun ca. 2 Std mit Deckel köcheln lassen, sei maßvoll mit der Hitze. Ab und an, hin und wieder, mit einem Lächeln umrühren.

Den Räuchertofu klein schneiden und in prima heißem Öl anbraten.

Die Lorbeerblätter aus der Suppe entfernen. Das Süppchen nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Norwegische Erbsensuppe auf zwei Teller verteilen, liebevoll mit Röstzwiebeln und der veganen Fleischwurst verzieren.

Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelBosnische Ćevapi in Lepinje vegan à la gurunest
Nächster ArtikelNorwegischer Obstkuchen vegan à la gurunest
Als Yogalehrerin ist es mein Wunsch, dich mit dem Yoga-Feeling einzufangen und dich auf diesem Weg zu unterstützen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here