Nussecken gehören zu dieser Kategorie von Gebäck, bei welcher sie alle sagen „och nö, komm lass mal, ist doch viel zu süß“ … Und am Ende ist alles ratzeputzi weggegessen. Wir wollen festhalten: Menschen lieben Nussecken!

Süßes auf den Lippen, ein Lächeln in den Augen, und zu weite Jeans passen plötzlich wieder! 😉

Für 32 kleine Stücke sind folgende Zutaten erforderlich

300g Mehl
1/2 TL Backpulver
200g Zucker
100g brauner Zucker
250g Margarine
200g Marzipan (z.B. bei dm erhältlich)
400g gemahlene Haselnüsse
100g gehackte Mandeln
50g Creme Vega von Dr. Oetker
1 Päckchen Vanillinzucker
4 EL Aprikosen-Marmelade
200g Schokoladen-Kuvertüre (z.B. bei Aldi erhältlich)

Mehl, Backpulver, 200g (weißen) Zucker und die Hälfte der Margarine (125g) in eine Rührschüssel geben. Mit den Händen das ganze zu einem hübschen Teig kneten und die Masse hiernach für 30 Minuten in den Kühlschrank verfrachten.

Den Marzipanblock mithilfe einer Reibe in einer separaten Schüssel klein raspeln. In diese Schüssel mit dem Marzipan werden nun die gemahlenen Haselnüsse und die gehackten Mandeln hinzugegeben.

Die restliche Margarine in einem Topf schmelzen lassen. Creme Vega, Vanillinzucker und braunen Zucker dazugeben. Kurz aufkochen lassen und anschließend zu der Marzipanmasse hinzugeben und mit dieser verrühren.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen.

Das Backblech mit unserem Backtrennmittel einfetten und den Teig auf dem Backblech ausrollen.

Die Aprikosen-Marmelade großzügig auf den Teig verteilen. Jetzt die Marzipan-Nussmischung auf dem Teig verteilen und das Backblech dann für ca. 25 Minuten bei 175 Grad in den Backofen schieben.

Danach das Blech aus dem Backofen holen und die zwischenzeitlich in einem Wasserbad erwärmte Kuvertüre langsam über den fertigen Teig tröpfeln lassen.

Den Teig in 16 Quadrate schneiden und diese jeweils nochmal halbieren. Als Ergebnis erhält man diese famosen Hüftgoldobjekte. 🙂

Trocknen lassen und kalt genießen. Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelVeganer Wintermarkt Münster
Nächster ArtikelVisual 6502 – Mikroprozessor-Archäologie auf Transistorebene mittels JavaScript
Ich bin mit Eddi verheiratet und Mutter unserer zwei erwachsenen Kinder. In den letzten Jahren entwickelte sich in mir der Wunsch, andere Menschen bei der Umsetzung zu einem gesünderen Lebensstil zu unterstützen. In meiner langjährigen Tätigkeit als zahnmedizinische Angestellte im Bereich der Prophylaxe war dies zwar immer schon ein Teil meines Lebens, aber ich wollte noch mehr Selbstständigkeit. So absolvierte ich im ersten Schritt eine Ausbildung zur Wellnesstherapeutin, gefolgt von einer Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin. Yoga wie auch Jogging sind Teile meines Alltags geworden. Meine Begeisterung für das Laufen führte dazu, dass ich gerne am Jogging interessierte Menschen unterstütze. Mit meiner Laufbegleitung und Laufberatung für Anfänger führe ich in das sportliche Laufen ein.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here