Yogisalat mit Kurkuma vegan à la gurunest

Hier im Gurunest haben wir täglich Salat und insgesamt reichlich Rohkost auf dem Tisch. Die Website spiegelt das bislang leider nicht so wider. Daher braucht es hier mehr von unseren Salatrezepten! 😉 Hier kommt ein schneller und einfach zu zaubernder Yogisalat für die leichte Mahlzeit, wie er vielleicht drei Stunden vor dem Yoga genossen werden kann. Oder danach natürlich. 🙂

Nur wenige Zutaten sind für 2 Personen vonnöten:
Eine Dose (425 ml) Kidnyebohnen
6 kleine grüne Bratpaprika
1/3 Schlangengurke
Eine handvoll Lollo Rosso Salat
Eine handvoll Feldsalat
Zwei Tomaten
2 EL Leinöl
1,5 Teelöffel Kurkumapulver
Schwarzer Pfeffer
Salz

Die Zubereitung gestaltet sich supereinfach: Alles möglichst klein würfeln und schneiden, auch den Salat, und obendrauf das Leinöl. Die wunderbar tierleidfreien Zutaten miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer nach persönlichem Geschmack berieseln. Das war es schon. 🙂

Auf dem gezeigten Foto ist der Yogisalat übrigens eine Beilage zu den Veggie Stäbchen von Fisch vom Feld. Sehr leckere Sache aus dem Tiefkühlregal. Im Gegensatz zur Zubereitungsempfehlung backe ich die Stäbchen für 25 Minuten bei 225 Grad. So ist das Ergebnis frei von Bratöl und trotzdem sehr lecker. Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelCineastisch-vegane Weltreise: Griechenland
Nächster ArtikelBananen-Lassi vegan à la gurunest
Ich bin mit Eddi verheiratet und Mutter unserer zwei erwachsenen Kinder. In den letzten Jahren entwickelte sich in mir der Wunsch, andere Menschen bei der Umsetzung zu einem gesünderen Lebensstil zu unterstützen. In meiner langjährigen Tätigkeit als zahnmedizinische Angestellte im Bereich der Prophylaxe war dies zwar immer schon ein Teil meines Lebens, aber ich wollte noch mehr Selbstständigkeit. So absolvierte ich im ersten Schritt eine Ausbildung zur Wellnesstherapeutin, gefolgt von einer Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin. Als Yogalehrerin ist es mein Wunsch, dich mit dem Yoga-Feeling einzufangen und auch dich auf diesen ganz besonderen Pfad zu bringen, dich auf diesem Weg zu unterstützen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here