So liebevoll verrückt harmlos das Leben auf dem bosnischen Land tatsächlich ist, so sympathisch gerät auch die Pogača. Dieses schnell zubereitete Brot schmeckt einfach zu jedem Gericht. Und wer mag, dem stehen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten offen. Beispielsweise Oliven, oder gar Röstzwiebeln, mal mit Hefe, mal mit Backpulver. Viele Wege führen zum Glücklichsein. Heute liefern wir das Grundrezept. 🙂

Für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

500g Dinkelmehl
3g Salz
2 Päckchen Backpulver
450ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Händen verrühren. Dieser Teig wird nicht so fest, wie du das vielleicht von anderen Brotteigen her kennst. Stets wird die Pogača etwas weicher bleiben.

Gebe nun den Teig auf den mit Backpapier ausgelegten Ofenrost. 200 Grad und 40 Minuten mögen eine passende Vorgabe sein.

Hat die Oberseite eine schöne braune Farbe angenommen, dann hole die Pogača aus dem Backofen.

Gieße zwei Handvoll, und bitte orginal bosnisch mithilfe der Hände, Wasser über die Pogaca. Decke darauf zügig das Brot mit einem frischen sauberen Küchentuch zu. Fünf Minuten warten, den jungen Laib in Stücke reissen und genießen! 😉

Vorheriger ArtikelErdbeer-Shake vegan à la gurunest
Nächster ArtikelBohnen für Freunde von Bud Spencer vegan à la gurunest
Als Yogalehrerin ist es mein Wunsch, dich mit dem Yoga-Feeling einzufangen und dich auf diesem Weg zu unterstützen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here