Der vegane Wintermarkt Münster hatte heute in der Sputnikhalle seine Premiere. Als Alternativmodell zum regulären Weihnachtsmarkt bot die Veranstaltung für unser Dafürhalten sehr viel gutes Karma. Als interessierte Besucher durften wir an der sehr angenehmen Stimmung teilhaben, welche bei den gutgelaunten Besuchern wie auch bei den durchweg freundlichen wie engagierten Standbetreibern vorherrschte.

Die Details der Veranstaltung legen dar, mit welchem Herzblut das Event aus der Taufe gehoben worden ist: Zunächst natürlich das rein vegane Konzept, des Weiteren der vollständige Verzicht auf Wegwerfgeschirr und obendrauf die Möglichkeit der Kinderbetreuung im Bereich der Winterwichtel. Gut gemacht. Großartig!

Nach einem Vortrag auf der Bühne, informativen Gespräch, diversen Einkäufen und dem Genuss leckerer warmer wie kalter veganer Speisen bleibt auf unserer Seite ganz klar der Wunsch nach Wiederholung. Die Sache soll bittschön eine Dauereinrichtung werden und wachsen, schließlich passt es hier für interessierte und informationshungrige Mischköstler wie für „Alt-Veganer“ gleichermaßen.

Aus dem Reigen der Standbetreiber, welche alle einen tollen Job gemacht haben, folgt hier eine kleine rein persönliche Auswahl:

Backwerk nicht von dieser Welt: Fräulein Wunderlich

Auf dem Stand der Konditormeisterin Iris Bauland ‚also known as‘ Fräulein Wunderlich (Website: fräuleinwunderlichbackt.de) haben Melanie und ich uns Torte und Kuchen organisert. Einmal Schwarzwälder und einmal etwas mit Apfel-Zimt. Unfassbar gut. Da gab es nichts grobes Zuckriges, keine Unfertigkeiten in irgendeinem Details an beiden von uns aus dem Sortiment gewählten Stücken. Diese Cremigkeit, diese Feinheit … Unfassbar, wie unlimitiert guter Geschmack nach oben hin „ausschlagen“ kann. Vielen Dank dafür!

Roots of Compassion

In dieser Stadt gehört zu einer veganen Veranstaltung roots of Compassion irgendwie schon dazu. Diese Anfang der Zweitausenderjahre aus der Taufe gehobene Unternehmung zweier ambitionierter Veganer ist längst zum sehr empfehlenswerten Versandhaus gereift. Unbedingt mal reinschauen: www.rootsofcompassion.org

Sündhaft Leckeres vom Bernsteinzimmer

Handgemachte Hüftgoldzauberne Gaumenwonnen gab es auf dem Stand von Deutschlands erster rein bio-veganer Schokoladen- und Pralinenmanufaktur. Der Andrang war groß, pausenlos wurde hier verkauft. Großes Kino gewissermaßen und das mit kleinen Köstlichkeiten. 🙂

Auch Melanie konnte und wollte nicht an diesem Stand vorbei, zu stark war der Lockruf der Schokolade. Unsere liebe Freundin hat sich vielerlei Pralinen geshoppt. Gottlob war Kartenzahlung möglich … 😉

Besucht Das Bernsteinzimmer im Web!

Vegablum

Am Stand von Vegablum gab es vegane Entsprechungen von Honig und Met. Ferner Brotaufstriche, Süßigkeiten und insbesondere Likörchen. Hier wurden unsere Herzen vor allem mit großzügigen Kostproben vereinnahmt. Wahnsinning lecker. So lecker, dass ein Creme-Likör mit zu uns nach Hause durfte. 🙂

Auch Vegablum hat einen tollen Webshop. Unbedingt besuchen: vegablum.de

DAS war ein Weihnachtsmarkt wie er sein soll! Dankeschön dafür! Wiederholung unbedingt erwünscht!

Vorheriger ArtikelWorum es im veganen Sein geht
Nächster ArtikelNussecken vegan à la gurunest
Ich bin Eddi, ein in den frühen Siebzigern in Bosnien-Herzegowina geborenes und mittlerweile sehr spirituelles Exemplar Mensch. Der Website gurunest.com diene ich als Co-Autor und dem Gurunest Podcast als Sprecher. Die gemeinsame Schnittmenge zwischen meinem alten und meinem neuen Leben sind meine Ehefrau Melanie und unsere zwei erwachsenen Söhne. Aber sonst haben sich die Dinge mittelprächtig radikal verändert. Früher noch bestanden meine intellektuellen Interessen vorwiegend aus Computern, Computernetzwerken, Raumfahrt und Wissenschaftsgeschichte. In dieser Zeit waren für mich die Worte "Esoterik" und "Spiritualität" noch klar negativ besetzt. Dann passierten drei Dinge mit größtem Veränderungspotential in meinem Leben: Zunächst mit dem Veganismus, dann mit den Lehren Buddhas fand ich zum Mitgefühl. Dann folgte Yoga. Das Yoga führte zur Antwort auf alle Fragen.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here