Vegane Fertigprodukte vom Discounter. Ein Lob an ALDI Nord!

0
405

Die vegane Ernährung braucht keine teuren Fertigprodukte aus dem Bioladen, keine Lifestyle-Superfood-Mischungen und dergleichen. Vielmehr gehört der Fokus auf Salat, Gemüse, Hülsenfrüchte, Tofu und andere Sojaprodukte. Dienen tut das der Wirksamkeit der Lebensmittel, mitunter aber auch dem Budget. Wenn das Geld nicht für Produkte in Bio-Qualität reicht, dann geht das günstige Grünzeug vom Discounter schon in Ordnung.

Mein gutes Selbst ist ja rohkostlastig. Wären sie alle so gestrickt wie ich, dann müssten die etablierten paar großen Nahrungsmittelproduzenten dieser Welt von der Bühne weichen und es wäre Platz für neue Möglichkeiten. Wird so schnell nicht passieren. Das gemeine Volk da draußen schaut genau auf den Euro und das monetäre Element kommt vor jedweder anderer Ideologie. Das ganz große Publikum in den Discountern dieser Nation, machen wir uns mal bitte nichts vor, recherchiert nicht akribisch nach Hilfestellungen zur Umstellung auf die vegane Lebensweise. Die hauen sich den Einkaufswagen mit Billigfleisch und Zuckerderivaten voll. Fertigprodukte sind da Trumpf, günstige Sachen für die Pfanne.

Jenes Publikum, ich sage es immer wieder, ist im Grunde genommen die relevante Zielgruppe. Die Tierindustrie wird finanziell erst ab jenem Moment spürbar geschädigt und ihrer Daseinsberechtigung beraubt, ab welchem die Nachfragekomponente „große Masse“ regelmäßig zu veganen Fertigprodukten greift. Hierzu braucht es vorweg natürlich ein Angebot an veganen Fertigprodukten bei den Discountern. Standarddinge zu bezahlbaren Preisen. Die fünfköpfige Familie mit einem Lohn, Geld vom Amt und dreimal Kindergeld wird sich kaum an der kleinen Kasse im Bioladen einreihen wollen und können.

Mein Dauerappell an die Discounter der Nation bleibt: Lidl, Aldi, Netto und Co. sollen vegane Produkte dauerhaft im Regal vorhalten. Vegane Aktionswochen sind nett, lassen die vegane Ernährung allerdings beim bereits umrissenen Zielpublikum als Exoten verkommen. Bitte stetig das vegane Angebot ausbauen und richtig bewerben.

Aktuell finden sich bei ALDI Nord nette günstige Dinge im Kühlregal. In ‚meiner‘ Filliale für jeweils 1,79 EUR stehen Soja-Schnitzel, Bolognese (250 Gramm) und geräucherter Tofu zu Auswahl. Das ist etwas. Das kann ich weiterempfehlen. Schnitzelchen für die Bratpfannenfreunde, Bolognese für die Pasta-Aficionados und speziell der trockene gekühlte Räuchertofu für eigentlich alles. Der ist von kräftigem Aroma, mir mundet er sogar direkt aus der Packung. In Streifen geschnitten und beispielsweise mit Reis serviert wird’s gar richtig lecker.

Lob an ALDI! Weiter so und mehr davon! Das lässt sich empfehlen.

Info zum letzten Foto: Schnelles Menü mit Brot, Humus, einem Soja-Schnitzel (ALDI), etwas gebratenem Räuchertofu (ALDI), Tomaten, Gewürzgurken, Basilikum, Kidneybohnen, Kernen, und einem Esslöffel Leinöl über das Grünzeug. Extralecker!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here