Arteriosklerose und vegane Ernährung

0
280

Immer mehr Menschen leiden unter der Arterienverkalkung. Laut dem Verein Deutsche Gefäßliga e.V. sind in Deutschland 4 Millionen Menschen betroffen.

Als Arterien bezeichnet man die Blutgefäße des Menschen. Sie transportieren das Blut, „den Saft des Lebens“, durch unseren Organismus. Ohne Blut ist jedes menschliche Leben undenkbar. Unser Blut versorgt unseren Körper mit Nährstoffen bis in die kleinste Zelle und gleichzeitig werden Abbauprodukte des Stoffwechsels abtransportiert.

Die Arterienverkalkung, die sogenannte Arteriosklerose, ist eine Erkrankung der Arterien. Das Blut kann nicht mehr ungehindert durch die Gefäße fließen, da sich „Fett“ an den Wänden ablagert. Es entsteht eine Entzündung, die sich zur Kalkablagerung entwickelt. Das Blutgefäß wird somit immer enger. Irgendwann kann das Gefäß völlig verschlossen sein. Was zu bedrohlichen Erkrankungen führen kann.

Jetzt stellt man sich die Frage -> Wie kommt das „ Fett“ dorthin?

Mit den tierischen Produkten nimmt der Mensch auch Cholesterin auf. Im Blutkreislauf wird das Cholesterin über die Lipoproteine LDL und HDL aufgenommen.

LDL wird in der Leber hergestellt. Ist zu viel Cholesterin aufgrund erhöhter Nahrungszufuhr tierischer Herkunft  im Körper, muss mehr LDL von der Leber hergestellt werden. Von dort aus wird das verpackte Cholesterin zu den Körperzellen transportiert

Wenn jedoch das LDL-Cholesterin im Blut zu hoch ist, lagert sich das überschüßige Cholesterin an den Arterienwänden ab. Die Folge ist eine Gefäßverkalkung und der Saft des Körpers kann nicht mehr ungehindert durch die Gefäße fließen. Je höher dieser Wert ist, desto problematischer wird dies im Hinblick auf Gefäß- sowie Herz-Kreislauferkrankungen.

HDL wird ebenfalls in der Leber produziert, jedoch transportiert es das Cholesterin aus dem Gewebe hin zur Leber um dort das Blutfett abzubauen und von dort aus geht es dann Richtung Darm und wird dann schlußendlich ausgeschieden. Das HDL übernimmt also eine schützende Funktion. Außerdem ist das „gute HDL“ in der Lage, überschüssiges Cholesterin, dass in den Gefäßwänden eingelagert wurde, wieder zu entfernen. HDL-Cholesterin schützt also vor Arteriosklerose.

Eine gestörte Balance mit langfristigen Überschuss an tierischen Cholesterin im Blut kann zur Arteriosklerose führen. Die Aufnahme von pflanzlichen Fetten vermindert den LDL-Spiegel.

Festhalten lässt sich abschließend, dass unsere Körperzellen das Cholesterin für die Herstellung verschiedener Hormone und für den Aufbau der Zellmembran zwingend benötigen.

Jedoch, und das ist der Clou an der Sache, ist unser Körper eigenständig dazu in der Lage, das Cholesterin ganz von selbst herzustellen. Eine Aufnahme mit der Nahrung ist nicht notwendig.

Mein Fazit: Ich esse lieber gesunde, bunte, tierfreie Lebensmittel für ein gesundes und langes Leben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here